Quedula

Querdurchsland

 

Spielanleitung

 

Anzahl Mitspieler: 2-6

Alter ab 7 Jahren

Dauer des Spiels je nach aufgebauter Strecke: 30 bis 60 Minuten

 

 

Ziel des Spiels ist es, durch das Abwerfen einer Markierung eine Strecke mit Start, Zwischenstationen und Ziel abzulaufen, und als Erster das Ziel zu erreichen.

 

Spielfläche:

Zum Aufbau des Spiels eignen sich alle Geländeflächen, die man auch gut zu Fuß ohne Hindernisse bewältigen kann, also Wiese, Straße (ohne Verkehr), Wald, Gartenflächen, Stadtpark usw. . Die Möglichkeiten für Richtung und Entfernung der Strecke sind also sehr vielfältig.

 

Spielvorbereitungen:

Vor Spielbeginn wird mit allen Spielteilnehmern die Streckke aufgebaut. (siehe auch Spielplan.

Die Strecke besteht aus Startlinie (gelbe Schnur), drei Stationen (gelbe von 1 – 3 nummerierte Holzkegel), und dem Ziel, (roter Holzkegel).

  1. Startlinie in den Boden stecken oder hinlegen.

  2. Station 1, 2, 3 in Reihenfolge in gewünschten Abständen so aufstellen, das die farbige, gelbe Seite in die Richtung gedreht ist, in der man Sie umgehen muß. Je grösser die Abstände der einzelnen Stationen, desto länger die Strecke und desto länger die Dauer des Spiels.

  3. Das Ziel als letztes aufstellen. Fertig !

 

Spielablauf:

Jeder Teilnehmer sucht sich einen Farbstein und zwei Wurfhölzer der gleichen Farbe aus.

Jeder Spieler hat in einem Durchgang zwei Würfe.

 

 

 

 

 

Der erste Werfer nimmt nun die Pyramide, wirft von der Startlinie aus in Richtung der ersten Station, und versucht nun direkt, die Pyramide mit seinem Ersten Wurfholz zu treffen.

Gelingt ihm das, darf er seinen Farbstein auf die Stelle der Pyramide legen und sofort von dort mit seinem Zweiten Wurfholz wie beim Ersten Wurf verfahren.

 

Trifft er auch dieses mal die Pyramide, legt er auch jetzt den Farbstein an die Stelle der Pyramide. Trifft der Erste Wurf nicht, muss man direkt den Zweiten Wurf von der Startlinie ausführen. Also, die getroffene Pyramide ist immer der nächste Abwurfpukt und wird mit seinem Farbstein markiert.

 

Nun ist Spieler 2 an der Reihe und so weiter.

Beim Zweiten Durchgang wirft Spieler 1 von seinem Farbstein aus in Richtung Station 1, dann Station 2 usw..

Achtung, darauf achten, das man die Stationen an der Seite mit der gelben Farbe umrundet. Würfe direkt über die Station sind verboten und gelten als verfallener Wurf.

Hat man die dritte Station passiert, geht es Richtung Ziel.

Ab hier darf der Spieler entscheiden, anstatt mit der Pyramide vorwärtszu kommen, das Ziel direkt mit dem Wurfholz zu treffen.

 

Aber Achtung, Streckenänderung: Der Spieler, der als letztes die Markierung 1 umrundet hat, darf nun nach seinem zweiten Wurf diese Station neu plazieren, und zwar irgendwo zwischen Station 3 und dem Ziel. Ab jetzt müssen alle anderen Spieler erst diese neue Station umgehen, bevor es zum Ziel geht.

 

Spieletipps:

 

Bei Streckenfestlegung darauf achten, das immer die nächste Station in sichtbarer Entfernung bleibt, da es sonst sehr unübersichtlich werden könnte. Also die Station bei Richtungswechsel vor der Abbiegung aufstellen.

 

Für den Verlauf der Strecke ist alles möglich. Bäume, Hecken, Stühle, Bänke, Autos ?, müssen kein Hindernis sein. Durch den Wald, Stadtpark, Schulhof , Strand?, kein Problem.

Wichtig ist nur, am Schluss den roten Zielstein zum Liegen zu bringen.

 

 

Download
Quedula Spielplan
Quedula Spielplan.png
Portable Network Grafik Format 25.8 KB